EUROPAMEISTERSCHAFT der VOLLBLUTARABER 2002

Die erste EM im Sport hat die österreichischen Teilnehmer wohl vorbereitet gesehen. Im 1250 km entfernten Deurne, in der sehr schönen Hengstleistungsprüfungsanlage von Holland, trafen sich sechs Nationen mit insgesamt 75 Pferden aus Holland, Österreich, Schweiz, Deutschland, Belgien, Frankreich.
Die Österreichische Equipe stellte die zweitstärkste Mannschaft an Teilnehmern. Dreizehn waren qualifiziert und zwölf letztendlich am Start. Am Ende waren die Österreicher die siegreichste Nation!
Das Ergebnis kann sich sehen lassen: vier EUROPAMEISTER Titel u. zwei Vize EUROPAMEISTER konnten - neben einem vierten u. einem sechsten Platz in der Allround Wertung - nach Hause gebracht werden.
Ein Ergebnis das zeigt, daß die konsequente Aufbauarbeit in den letzten vier Jahren über Österreichische u. Wiener Meisterschaften, finanziell stark durch den Zuchtverband VVÖ gefördert und unterstützt durch den Bundesfachverband sowie dem Wiener Landesfachverband, seine Früchte brachte.
Die Europameisterschaft ging über drei Tage. Die Bedingungen in Deurne waren von der Anlage her fantastisch - vom Wetter her jedoch katastrophal. Am Sonntag, bei den schwersten Bewerben, fegten Sturmböen über 150 km/h über die Hallen, der Reiningplatz ging im Wasser unter, Horrormeldungen über Sturmschäden liefen über den TV Schirm, der im Aufenthaltsraum aufgestellt war. Letztendlich sperrte die Polizei die Autobahn und die Teilnehmer konnten erst Montag abreisen.
Der Gastgebernation Holland, die die stärkste Mannschaft stellte, kam bei der Gewinnserie der Österreicher leider der Applaus abhanden. Als bei der Siegerehrung dann auch noch die österreichische Hymne nicht zu finden war, konnte die Equipechefin und Sportreferentin des VVÖ sowie des Bundesfachverbandes für Reiten und Fahren in Österreich, Sissi Chat, aushelfen: sie hatte in weiser Voraussicht nicht nur die österreichische Fahne sondern auch die österreichische Bundeshymne parat!

Petra Zoher mit ESTELLA v. Mezalians Besitzer Ing. Gabriele Wirth, Zü. Rainbow Arabians
Res.EUROPEAN CHAMPION Dressur

Michaela Brix mit EMINA Bint EILAT v. Mezalians, Zü.: M. Pekar,
2.Platz Pleasure Driving

Das Austrian National Team kam zur EM nach Deurne voller Erwartungen

Julia Grünewald mit PEARL SAHIB v. Sabbaer
Sieger Springen, Sieger Cross,
EUROPEAN Res. ALLROUND CHAMPION Classic

Sabine Kollecker mit SARNUSZKA v.: Mezalians
EUROPEAN ALLROUND CHAMPION Western
EUROPEAN CHAMPION TRAIL

Nach den tollen Erfolgen, ein lachendes stolzes Team

Martina Hable mit NAG HERO IMAGE v:Padron`s Image, Bes. Ing. Jandrasitz
EUROPEAN WESTERNPLEASURE CHAMPION

Siegerehrung und Aufmarsch der Nationen , Team Austria, v.links nach rechts:
Fahnenträgerin Ing. Gabriele Wirth, Julia Grünewald, Petra Zoher, Martina Hable, Christian Mantler, Sabine Kollecker, Gabriele Lindorfer

Christian Mantler mit MANAVKA v.Karon, Besitzer Martina Hable
EUROPEAN REINING CHAMPION

Nationen parade das österreichische Team errang die meisten Titel. Sechs Pferde in der Parade.
HERZLICHE GRATULATION !!!!!!

Die Ergebnisse der Österreicher:
Europameister Western Allround sowie
Europameister Western Trail: Sabine Kollecker u. Sarnuszka v. Mezalians
1.Platz Trail
2.Platz Horsemanship
2.Platz Mounted Native Costumes
9.Platz Pleasure

Europameister Reining: Christian Mantler u. Manavka v.Karon
Bes.: Martina Hable
1.Platz Reining
4.Platz Western Riding
6.Platz Pleasure
7.Platz Trail
7.Platz Horsemanship

Europameister Western Pleasure: Martina Hable mit Nag Hero Image
Bes. Ing. Christian Jandrasits
Diese drei (S.Kollecker, Chr. Mantler u. M. Hable) waren in ihren Disziplinen Trail, Reining u. Pleasure auch in den Vorbewerben unschlagbar, in welchen sie ALLE Titel errungen haben!

Vize Europameister Allround Klassisch: Julia Grünewald mit Pearl Sahib v. Sabbaer
Die beiden schafften in drei Bewerben den Sieg: Springen, Cross u. Speed!
3.Platz Europameister Springen
1.Platz Cross
1.Platz Springen
1.Platz Speed
5.Platz Dressur
9.Platz Mounted Native Costumes

Beim Springen für die Europameisterschaft hat es dann nicht mehr so geklappt -die Nerven lagen blank, der Sturm hatte die Halle gebeutelt und Julia mußte sich mit dem dritten Platz begnügen

Vize Europameister Dressur: Petra Zoher mit Estella v. Mezalians
Bes.: Ing. Gabriele Wirth
Die beiden kamen hauchdünn auf den zweiten Platz und setzten sich damit weit vom übrigen Feld der plazierten Teilnehmer ab.

Aber auch die übrigen Starter gingen nicht mit leeren Händen nach Hause:

Mario Bauer u. Desert Safanad v. BR Black Flag
Bes.: Petra Dries 3.Platz Europameister Reining

Mario Bauer u. Etan v. Leylek
Bes: Petra Dries 5.Platz Europameister Pleasure

Gabriele Lindorfer u. Hag Viento v. Vympel
4. Platz Europameister Western Allround
2.Platz Trail
4.Platz Reining
3. Platz Europameister Western Trail
6.Platz Europameister Reining
10.Platz Speed

Dr. Waltraud Rauschmeier u.Aaron Ibn Chalef v. Chalef Ibn Madour
6.Platz Europameister Western Allround
6.Platz Trail
6.Platz Mounted Native Costumes
10.Platz Pleasure
1.Platz Ladies Side Saddle intern.

Martina Hable u. Baikal v. Balaton
Bes: Simone Stark-Asselman,
7.Platz Europameisterschaft Reining

Michaela Brix u. Emina Bint Eilat v. Mezalians
2. Platz Pleasure Driving
4. Platz Obstacle Driving

Eva Kollecker u. Tradycja v. Chalef Ibn Madour
4.Platz Pleasure Driving
3.Platz Obstacle Driving