Vollblutaraber Europameisterschaft 2009 ein Festival vom Feinsten

30.Juli -2. August im Bundesleistungszentrum Stadl Paura, Österreich

 

Fotograf: Christian Keller - Die Fotos finden Sie auf www.ck24.at unter Bildservice

Elf Nationen, erstmals GB, DK, LUX. 60 genannte Pferde, 44 verschiedene Bewerbe, zwei All Around Championate – Classic & Western, neun Einzel (Mono) Titel. Dressur, Reining, Springen, Trail, Cross, Western Pleasure, aber auch spezifische Vollblutaraber Bewerbe wie die sehr beliebte Traditionale Arabian Riding (ein Gruppenbewerb mit arabischen Kostümen und Prüfung der Gangkorrektheit, Übergänge etc in Schritt , Galopp & Verstärkten Galopp sowie Rückwärtsrichten in der Gruppe) Ladies Side Saddle (western u. klassisch) und Classic Pleasure (Gangprüfung in der Gruppe, speziell für junge Pferde u. Reiter.

366 Starts, die Bewerbe mit den meisten Startern waren:
Western Pleasure, Classic Pleasure, Traditionale Riding, Reining & Freestyle Reining (schwere Reining in Kostümen mit dazu passender Musik, Choreographie und viel Spaß).
Type & Conformation der Pflichtbewerb für die All Arounder in der Exterieurbewertung war mit 30 Startern eindeutig der stärkste Bewerb.
Leistungssteigerung besonders in den Western Bewerben aber auch in Traditional Arabian Riding & Classic Pleasure.
Das polnische Staatsgestüt Janow Podlaski & Michalow war wiederum mit fünf seiner Deckhengste und zwei Stuten, geritten ausschließlich von Jugendlichen aus dem Ausbildungsprogramm am Start.
Type & Conformation war ihnen nicht zu nehmen. Albus ein vielversprechender junger Hengst aus Janow war gefolgt von seinem Stallgefährten Salar Sieger des Bewerbes.

Sowohl die neu dazugekommene Musikkür als auch die Freestyle Reining konnten sehr stark steigende Starterzahlen verzeichnen. Besonders die Freestyle Reining war ein großer Spaß für die Zuseher und eine tolle Leistung der Starter. Originelle Kostüme mit sehr guter Musik und Choreographie machten diesen Bewerb zum Highlight des Samstags.

Eine ähnliche Veranstaltung wie die Vollblutaraber EM gibt es wohl in ganz Europa nicht so häufig. An einem Wochenende sind vier verschiedene Turniere zusammen gefasst . Dressur, Springen, Western – die ganze Palette von Reining, Western Riding, Western Pleasure bis Trail- , Cross und die speziellen Vollblutaraber Bewerbe wie Classic Pleasure, Traditional Arabian Riding, Ladies Side Saddle.

Es gibt die Einzeltitel (Mono) in Dressur, Springen, Reining, Western Pleasure und Western Trail u. Classic Pleasure (bei den Einzeltitel steigen die zehn Besten der Vorläufe ins Finale auf) sowie die All Around Titel in Western u. Classic. In den All Around Championaten ist
die Bewertung des Exterieurs und ein Pflichtbewerb (Springen oder Dressur, bzw. Trail oder Reining) zwingend vorgesehen. Alle anderen Bewerbe werden zu dem Punkteergebnis dazugezählt. Punkte auf Grund der Starterzahl von 1-10.

Der Rennbewerb Polebending ist eigentlich ein Westernbewerb, aber auch die klassischen Reiten können dieses Slalomrennen starten und tun dies mit großem Vergnügen und viel Erfolg. Der entsprechendem Publikumsapplaus und Anfeuerung ist allen sicher. Richter aus Canada, Polen, und Österreich haben gerichtet.

Die meisten Goldmedaillen konnte die erst 14jährige Hannah Friedl Österreich mit ihrer Mandan Tochter Kailashi erringen, die bereits auf der österreichischen Meisterschaft auf sich und ihre einzigartige Stute aufmerksam gemacht. Sie konnte ihre Leistung wiederholen und
siegte souverän im sehr schweren Western Trail Mono vor Baikal und Doris Pfann Österreich sowie in der Western Pleasure Mono vor dem deutschen Teilnehmer Zid Ibn El Zahim und Dr. Martin Pauli. Zweimal Gold!! Dazu noch viele Punkte in den All Around Bewerben, das reichte zur dritten Goldmedaille dem Europameister Titel Western All Around. Silber ging ebenfalls nach Österreich Merlin und Daniela Mantler waren dicht hinter Kailashi.

Der Titel Classic All Around ging an den Vorjahrssieger Shakaar Ibn Sanadiva aus Deutschland geritten von Regine Mispelkamp mit überzeugenden Ergebnis in der Dressur All Around Dressur Kür und Classic Pleasure, 2 x Sieger,1 x zweiter.

Silber All Around Classic ging an die 15 jährige Polin Malgorzata Blaszczyk mit ihrer Stute Wandea die auch die Traditionale Arabian Riding gewann, gefolgt von Sahra und Dr. Isabella Bauer Österreich.

Der überzeugende Europameister des Vorjahres Zib Ibn el Zahim geritten v. Dr. Martin Pauli Deutschland konnte erfolgreich seinen Reining EM Titel verteidigen, hart umkämpft von den Österreichern Shiney Muscaleana mit Gerhard Hairas Silber und Baikal, Doris Pfann
Österreich, Bronze. Die Wertnoten waren extrem hoch und die Reiner haben eine tolle Leistung in der schweren Reining NRHA 8 gezeigt.

Die in der Halle ausgetragenen Springbewerbe waren technisch recht anspruchsvoll gebaut. Spring Europameister wurde nach Stechen aus zwei Teilnehmern mit null Fehlern ausgetragen. Gold im Springen ging an den souverän von Severine Jaulent gerittenen HS Pirandello aus GB in Besitz von Lutetia Arabians. Silber war der jugendlichen Schwedin Johana Frunck und Shejk el Kashmir nicht zu nehmen. Die sehr talentierte Polin Daria Klimecka mit dem sehr überzeugenden Walor hat möglicherweise etwas zuviel riskiert und landete in der Bronze Medaille.

Im neuen Hallen Cross, der leider nicht den Anklang wie erwartet bei den Reitern gefunden hat, siegte die Schwedin Eva Eternell Hagen mit Virgio Pijano in ausgezeichneter Manier und fehlerfrei! Goldmedaille. Alle anderen schieden aus.

Classic Pleasure, der vor einigen Jahren neu eingeführte Gruppenbewerb, hat nicht nur viele Starter zu verzeichnen, die Qualität der Leistung steigt beständig. Shakaar Ibn Sanadiva und Regina Mispelkamp Deutschland siegten vor Wandea u. Malgorzata Blaszczyk .
Der neue Einzeltitel Ladies Side Saddle war eine Augenweide, auch wenn och nicht so viele Starter dabei waren. Darnuta Kononczuk und der junge Eol aus Polen siegten vor Schweden Eva Eternell-agen und Virgio Ijano. Für nächstes Jahr haben aber doch schon etliche Teilnehmer ihre Starts in LSS zugesagt.

Eine Legende für sich ist der aus Deutschland kommende Period und Denise Reichenwallner. Zum fünften Mal!! Gold in der Dressur. Gefolgt von einem Newcomer Fair Orkan und Lise Frandsen aus Dänemark holte sich mit einer sehr guten Bewertung die Silbermedaille.

Die Vollblutaraber EM hat sich zu einer ganz besonderen Veranstaltung gemausert. Es ist nicht nur ein freundschaftlicher Wettstreit, es wir immer mehr zu einem Treffpunkt der Vollblutaraberfreunde aus ganz Europa. Dazu kommt das Wirken hochqualifizierter Richter und internationaler Besucher. Ein besonders herzlicher Umgang der Teilnehmer untereinander trägt zusätzlich zum Wohlfühlen bei. Das Welcome Dinner zählte 130 Teilnehmer!

Die einzelnen Bewerbe folgen hintereinander, um allen Besuchern die Möglichkeit die Möglichkeit zu geben, jeden Bewerb zu sehen.

Für nächstes Jahr ist erstmals eine Weltmeisterschaft geplant. Die Spitzenreiter und Pferde haben sich diese nach 8 Jahren Europameisterschaft verdient.

Termin 29.Juli-2. August 2010 - diese neue WM wird von den Teilnehmern begeistert aufgenommen. Natürlich wieder in Stadl Paura, das seit heuer Bundesleistungszentrum geworden ist und noch zwei neue 20 x 60 Hallen bauen wird sowie 40 neue Boxen.

Stadl Paura im Herzen Europas – ein exclusver Ort, der sich hervorragend für diese
aufwendige Veranstaltung bewährt hat.
Detail Ergebnisse und weitere Fotos unter www.em-araber.org

Downloads