Österreichische Meisterschaften Vollblutaraber 2006

Text: Elisabeth Chat, Fotos: Gerda Langer

Wie schon in den letzten Jahren auch heuer wieder eine sehr gut organisierte Österreichische Meisterschaft zusammen mit der NÖ - Landesmeisterschaft. Das

Team um Gerda Langer hat - wie schon so viele Jahre zuvor – bestens

funktioniert und hatte die vielen verschiedenen Bewerbe sehr gut im Griff.

Es ist nicht einfach, eine breite Palette von Dressur über Fahren bis hin zu den gesamten Westernbewerben in einem Turnier zu vereinen.

Auf der wunderschönen Anlage des WTC Schulz in Wiener Neustadt ist das abermals ausgezeichnet gelungen.

Die sehr großzügige Anlage bietet für die Teilnehmer und die Pferde ausgezeichnete Voraussetzungen, ein Fünf Sterne Hotel eben. Entsprechend war auch die Stimmung unter den Teilnehmern und Zusehern sehr freundlich und entspannt.

Erfreulich die Teilnahme in den leichteren Bewerben von jungen, neuen Reiten und jungen Pferden. Der Zuchtverband VVÖ hat wiederum tief in die Tasche gegriffen und dem Vollblutaraber eine hervorragende Veranstaltung ermöglicht.

Die Teilnehmer in der schweren Dressur waren vom Verletzungspech verfolgt und es konnte in der Folge der Titel nicht vergeben werden. Es bleibt zu hoffen, dass für die EM wieder alle gesund und einsatzfähig sind.

Wie schon in den letzten Jahren, waren die Westernreiter zahlenmäßig am stärksten vertreten. Die Leistung ließ eine deutliche Steigerung zum Vorjahr erkennen.

Besonders die schwere Reining war mit neun Starten sehr gut beschickt und die neue Reiterin von Baikal, Doris Pfann, wurde mit einem sehr guten Ritt Sieger.

Silber ging an das bewährte Duo Effendi und Manuela Kirsteuer gefolgt von der jungen Stute Shiney Muscalena geritten von Martina Hable, die das junge Pferd sehr gut herausbrachte.

Manuela Kirsteuer hat heuer ihren Effendi sehr gut vorbereitet und konnte in der Western Pleasure mit ihm die Goldmedaille und im Trail die Silbermedaille erringen. Ein hervorragendes Ergebnis!

Aber auch Doris Pfann ist zu gratulieren, hat sie doch den ursprünglich nur auf Reining trainierten Baikal sowohl im Trail als auch in der Pleasure gestartet und es hat sich gezeigt, das der Erfolg ihrem Training recht gibt, Silber in der Pleasure und Platz vier im Trail zeigen das deutlich.

Ein weiterer Anwärter auf Europameisterschaft Gold ist der Sieger im Trail Ibn Khamseh mit Sigrid Eibensteiner - ausgezeichnet geritten siegte der Wallach souverän vor Effendi undEuzer mit Werner Görtler. Ibn Khamseh war auch in der Pleasure mit der Bronzemedaille erfolgreich.

Bei den klassischen Reitern war einmal mehr die jugendliche Vanessa Zöchling mit Ben Ali an der Spitze. Sie konnte sich für die EM qualifizieren und errang auch Gold in dem neuen Bewerb Classic Pleasure.

Dieser Bewerb ist eine Gruppenaufgabe bei der die Korrektheit der Gänge gefragt ist. Vanessa und Ben Ali werden die österreichischen Farben bei der EM nicht nur in der Dressur vertreten sondern als Allrounder auch im Springen und Cross mit dabei sein.

Silber im Classic Pleasure sicherte sich Elisabeth Kapeller und Bandur , Bronze Khen Saabis Nashita mit Florentina Roth. Beides junge vielversprechende Starter.

Die Fahrer waren von der Teilnehmerzahl besser vertreten als die klassischen Teilnehmer. Auch hier zwei junge Pferde am Start die sich bestens bewährt haben.

Im Hindernisfahren u. Dressurfahren konnte Alexander Moosburger mit der turniererfahrenen Espinosa Qahira die Goldmedaille erringen. Dazu kam dann noch Bronze im Pleasure Driving , das beste gefahrene Pferd der Meisterschaft.

Dem jungen Wallach Lilian, gefahren von Sissi Chat, war die Goldmedaille im Pleasure Driving nicht zu nehmen. Exakt zeigte er die geforderten Gänge und auch die Übergänge waren perfekt.

In der Dressur gab es einen Patzer, die Hitze (36 Grad im Schatten) und ein Tribut an den unerfahrenen Lilian brachten ihn nur auf den zweiten Platz und zur Silbermedaille, die er noch mit einer Bronzemedaille im Hindernisfahren ergänzte. Zusammen ein sehr gutes Ergebnis für seinen ersten Turnierstart.

Der sehr schwungvoll vorgestellte Makari gefahren von Harald Lackinger holte sich zweimal Silber im Pleasure Driving und Hindernisfahren , Bronze gab es in der Dressur.

Das zweite Pferd von Alexander Moosburger, die Stute Cascabel Qahira, konnte sich ebenfalls für die EM qualifizieren.

Mit den gezeigten Leistungen hat Österreich wiederum ein hervorragendes Team für die EM in Stadl Paura am 4.-6. August -  gilt es doch den Titel der besten Nation aus den letzten beiden Jahren zu verteidigen.

Die bewährte Reiterbesprechung am Samstag Abend war wiederum gut besucht und es wurden eifrig Anregungen und Vorschläge diskutiert, die auch für nächstes Jahr umgesetzt werden.

Qualifikation für die EM 2007 ist das beste Ergebnis ÖM oder NÖ Meisterschaft.

Die Österreichische Meisterschaft 2007 ist wieder an den VVÖ als Veranstalter und das WTC Schulz als Austragungsort vergeben worden.

Niederösterreichische Meisterschaft d. Vollblutaraber 24.Juni 2006 WTC Schulz Wr Neustadt

Der Reitverein des Verband der Vollblutaraber Züchter Österreich ist Mitglied im NÖ Landesfachverband

An der NÖ Meisterschaft 2006, die auf Grund der vorverlegten EM bereits am 24. Juni stattfand, nahmen neben den bekannten Größen etliche junge Starter und auch einige Starter die etliche Jahre pausiert haben, teil.


Besonders erfreulich die Westernreiterei - hier gab es gleich vier„neue“ Jugendliche und neun Starter in der schweren Reining.


Mit wirklich überzeugender Manier ging die Reining an Felix Weiss mit Koura er konnte damit den Europameister Baikal auf den zweiten Platz verweisen. Auch Baikal mit seiner neuen Reiterin war wieder ganz der Alte oder noch mehr. Doris Pfann zeigte den Hengst sowohl in Pleasure wie auch im Trail, was ihm sichtlich gut tat. In der Pleasure wurde er NÖ Meister.


Eysha Bint Muscateal mit Gerhard Hairas , Europameister letztes Jahr errang die Bronzemedaille in der Reining.


Zwei sehr sieggewohnte Duos waren wieder in ganz hervorragender Form dabei Ibn Khamseh mit Siegrid Eibensteiner Gold im Trail und Bronze in der Pleasure und Effendi mit Manuela Kirsteuer zweimal Silber in Trail und Pleasure.


Auch bei den Fahrern zwei Nachwuchspferde Cascabel Qahira und Alexandra Moosburger errang Gold im Hindernisfahren und Lilian mit Sissi Chat ex equo Gold im Dressurfahren mit Makari und Harald Lackinger.


Der neu in die ÖTO aufgenommene Bewerb Classic Pleasure kam sehr gut an

Khen Saabis Nashita und Florentina Roth konnte den Mesitertitel vor Ben Ali und Bandur erringen. Alle drei sind für die EM qualifiziert.

Die Dressur Goldmedaille ging überlegen an den routinierten Ben Ali mit Vanessa Zöchling.

Alles in allen eine sehr erfreuliche Meisterschaft mit viel Jugend bei den Starten und Pferden in sehr angenehmer Atmosphäre, finanziert durch den Zuchtverband VVÖ und liebevoll betreut durch den Gastgeber WTC Schulz Wr. Neustadt.